Hormon Leptin – das ultimative Hormon zum Abnehmen am Bauch
Hormon Leptin – das ultimative Hormon zum Abnehmen am Bauch

Das Hormon Leptin ist allgemein bekannt, wenn es um eine Reduzierung von Gewicht geht. Mit Leptin abnehmen, ist ein nicht ganz neuer Trend und viele Nutzer wissen überhaupt nicht um die Bedeutung des Hormons. Im Rahmen einer Leptin Diät, haben schon sehr viele Nutzer durchaus positive Erfahrungen gemacht. Dennoch gelten einige Grundsätze im Vorfeld:

 

  • bei sehr hoher und dauerhafter Fettleibigkeit funktioniert die Leptin Diät nicht
  • die Ernährung muss in jedem Fall umgestellt werden
  • bei einer konstant hohen Zufuhr von Fett bleibt der Effekt sinnlos

 

Hormon Leptin – darum geht es überhaupt

Dieses Hormon wird in den körpereigenen Fettzellen gebildet. Neben einer Funktion der Regulierung des Fettstoffwechsels, spielt Leptin auch beim Zügeln des Appetits eine maßgebliche Rolle. Dank Leptin signalisieren die Fettzellen dem Gehirn folgende Botschaft: Wir haben genügend Energiereserven!

 

Demzufolge ist die Ernährung und eine gesunde Portion Sport ein wichtiger Faktor, im Rahmen einer Leptin Diät. Das Hormon kommt in vielen Speisen vor, die später näher aufgezeigt werden. Eine Art chemischer Appetitzügler auf Basis der Hormone, genau das macht dieses Hormon Leptin aus.

 

Leptin benötigt einen Anreiz, um das Hungergefühl zu unterdrücken. Das kann eine perfekte Ernährung sein oder Belastung in Form von Sport und Bewegung. Sobald schnell Energie freigesetzt werden muss, sorgt Leptin für einen Schub und Freisetzung von beispielsweise Kohlenhydraten. Wenn der Körper allerdings „keine Aufgaben“ hat und nur mit Kalorienbomben gefüttert wird, dann nützt diese Diät gar nicht. Die Mischung macht also den Unterschied.

 

Leptin Diät – so funktioniert das Prinzip

Wie schon angesprochen, gibt Leptin dem Körper Signale, eine sofortige Energiezufuhr zu bewerkstelligen. Eben weil Leptin ein Hormon der Fettzellen ist, ergeben sich jetzt gänzlich neue Möglichkeiten. Allerdings muss klar betont werden, dass die Leptin Diät nur bei schlanken Personen und eher leichtem Übergewicht funktioniert. Starkes Übergewicht hat schon einen Effekt der Gewöhnung zu Folge.

 

Es wird ein „Anreiz“ benötigt, um das Hormon Leptin effektiv zur Geltung kommen zu lassen. Signale sind zum Beispiel Sport, Bewegung und gewisse Lebensmittel. Weiterhin darf kein großes Übergewicht vorhanden sein. Wer nur einen Bauch abtrainieren will und sonst relativ normal proportioniert ist, hat gute Chancen beste Erfolge zu erzielen.

 

Eine gesunde Mischung aus Sport, Bewegung und die Beachtung einiger wichtiger Lebensmittel, lässt auch den bekannten „Bierbauch“ schmelzen. Mit der richtigen Einstellung und einigen Verhaltensregeln, lassen sich durchaus wahre Wunder vollbringen. Übrigens gab es eine interessante Studie in Bezug auf das Hormon Leptin an Nagern:

 

Versuche an Nagern, wie eine Leptin Zufuhr wirken kann

  1. Nager Nummer 1 absolvierte ein Fitness Programm
  2. Nager Nummer 2 erhielt eine konstante Zufuhr von Leptin
  3. Nager Nummer 3 bekam Leptin und ein Fitness Programm gleichzeitig

 

Hierbei waren die Resultate außergewöhnlich und äußerst interessant.

 

  1. Versuchstier 1 hielt konstant das Gewicht.
  2. Versuchstier 2 nahm sogar zu.
  3. Versuchstier 3 verlor Gewicht.

 

Sie können ihm Rahmen einer Leptin Diät sogar gelegentlich sündigen und Kalorienbomben verzehren. Bei einer ausreichenden Zufuhr über Lebensmittel und einer ausgiebigen Bewegung und viel Sport, werden Sie schnell und effektiv abnehmen.

 

Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: profitieren Sie vom Hormon Leptin über die Nahrungsmittelaufnahme und treiben Sie gleichzeitig regelmäßig Sport. Diese Methode ist sehr effektiv und vor allem natürlich und gesund für Ihren Organismus.

 

Wo Leptin kaum etwas nützen wird!

Wer keine Lust auf Sport und Ernährung hat und regelmäßig Fast Food und Kalorienbomben einverleibt, der kann soviel Leptin nehmen wie er will. Aber es wird nichts nützen. Leptin braucht einen Anreiz, um das Hungergefühl zu optimieren und gar auszuschalten. Nur wer sich satt fühlt, kann der Versuchung widerstehen.

 

  • Moderate Bewegung ist absolute Pflicht.
  • Lebensmittel mit reichlich Leptin Gehalt machen Sinn.
  • Nahrungsergänzungen mit Leptin sind sinnvoll.
  • Fettleibigkeit und chronische falsche Ernährung sind weniger förderlich.

 

Funktionsweise von Leptin (Wirkung) im Körper

Das Hormon Leptin wurde erst im Jahr 1994 entdeckt und in einer Studie im Jahr 2013 sehr ausgiebig untersucht. Damit gehört dieser körpereigene Stoff zu den „Trendsettern“ und verschafft gänzlich neue Möglichkeiten. Früher gab es jede Menge Appetitzügler in künstlicher und chemischer Form. Erst seit einigen Jahre haben Forscher entdeckt, dass Nutzer einfach den Körper selbst regulieren können: dank dem Hormon Leptin.

 

Leptin wird von den Fettzellen abgesondert und das Gehirn signalisiert dem Hormon dessen Wirkung.

 

  • Nutzer hat Hunger.
  • Nutzer ist satt.

 

Bei einem hohen Anteil von Körperfett, ist auch der Anteil von Leptin im Blut höher. Leptin unterdrückt das Hungergefühl, wenn ein Anreiz geschaffen wird. Das Hormon reguliert ebenfalls den Stoffwechsel der Fette. Das Problem ist folgendermaßen bekannt: wenn Nutzer abnehmen bzw. eine Diät beginnen, sinkt rapide der Leptin Spiegel im Körper.

 

  • Je weniger Leptin im Körper, umso höher das Hungergefühl.

 

Welche Eigenschaften hat Leptin noch als Botenstoff im Körper?

 

  1. Regulierung der Fettverbrennung.
  2. Erzeugung von einem Sättigungsgefühl.
  3. Ausgleichung des Metabolismus.
  4. Verbrennung von Fett zur Energiegewinnung.

 

Im Prinzip müssen Menschen die abnehmen wollen und sich für die Leptin Diät interessieren, den Leptin Wert beeinflussen. Am besten ist die Tatsache, wenn der Leptin Spiegel durch Injektionen, Nahrungsaufnahme oder andere Faktoren auf einem konstanten Niveau gehalten wird. Hier werden Sie abnehmen, ohne das Ihnen das Gehirn Mangel an Kalorien signalisiert.

 

Lebensmittel für die Fettverbrennung und einen Anreiz für Leptin

  • Fisch
  • Nüsse
  • Kaffee
  • grüner Tee
  • Avocado
  • Blumenkohl
  • Rosenkohl
  • Brokkoli
  • Eier
  • Sauerkraut
  • Essig

 

Diese Lebensmittel enthalten in diesem Sinne nicht das Hormon Leptin, aber regen dieses auf natürliche Art und Weise an. Hier kann die Fettverbrennung so richtig beginnen!

 

Fisch für die Leptin Diät

  • Lachs, Sardinen, Makrelen und Anchovis

 

Meeresfrüchte und Fisch sind bekanntlich sehr gesunde Lebensmittel. Wenig Kalorien und viel Jod, unterstützen den Körper bestens für interne Prozesse im Rahmen der Fettregulierung und bei der Verdauung. Zudem enthalten diese Lebensmittel reichlich Omega3-Fettsäuren, die ebenfalls eine maßgebliche Rolle spielen.

 

Diese haben die positive Eigenschaft, Entzündungen zu hemmen. Auch Leptin kommt hier voll auf seine Kosten, weil bei einer geringeren Nahrungsaufnahme dennoch schnell ein Sättigungsgefühl entsteht. Alternativ macht es auch Sinn, diese wertvollen Fettsäuren künstlich aufzunehmen (Lachsöl-Kapseln etc.) In jedem Fall sind Fisch und Meeresfrüchte immer eine gute Wahl, auch um das Hormon Leptin anzukurbeln.

 

Grüner Tee und Kaffee für eine Leptin Diät

Nicht jedermanns Sache, aber Kaffee und grüner Tee kurbeln den Stoffwechsel an. Zudem wird der Energieverbrauch für kurze Zeit erhöht. Der Inhaltsstoff Koffein leistet seinen Beitrag dazu. Sie fühlen sich natürlich wacher und aufgeweckter. Auch werden Sie nach dem Verzehr von Kaffee und grünem Tee kurzfristig mehr Leistung abrufen können.

 

Es ist nicht zu leugnen, dass Kaffee den Stoffwechsel anregt und sogar leicht das Hungergefühl unterdrückt (Wirkung Leptin). Allerdings tritt bei ständigem Konsum ein Gewöhnungseffekt ein, der die Anregung des Stoffwechsels nach und nach verlangsamt. Dennoch macht es Sinn, diese Lebensmittel zu sich zu nehmen, weil auch der Blutzucker (Energie) reguliert wird.

 

Natürlich wirkt auch hier das Hormon Leptin, trotz der Tatsache, dass Kaffee und grüner Tee in diesem Sinne keine Fette enthalten. Leptin ist ja ein Hormon der Fettzellen.

 

Leptin und Abnehmen – Nüsse als wichtiger Faktor

  • Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Cashews

 

Eine kleine! Aber tägliche Portion Nüsse, steigert den Leptin Spiegel im Körper. Das hat wiederum zur Folge, dass sich schnell ein Sättigungsgefühl einstellt. Allerdings sollten Nutzer nicht übertreiben und täglich eine Dose Nüsse einverleiben. Eine kleine Handvoll dafür jeden Tag, steigert nachweislich den Leptin Spiegel und hilft gegen das Hungergefühl.

 

Nüsse besitzen reichlich Fette, soviel ist Fakt. Also werden hier auch viel Kalorien geboten. In kleinen Mengen aber vollkommen unproblematisch, weil so das Hormon Leptin so richtig zur Geltung kommen kann. Viele pflanzliche Eiweiße und natürliche Anti-Oxidantien, tragen ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur natürlichen Gesundheit bei.

 

Verzichten Sie in keinem Fall auf einige Nüsse im Rahmen einer Diät, weil so Mangelerscheinungen vermieden werden können. Für den ausreichenden Leptin Gehalt im Körper, sind viele Nüsse eine gute Wahl. Aber bitte keine gesalzenen Erdnüsse aus der Dose!

 

Kokosmilch und Leptin? Worum geht es?

Hier geht es um eine schnelle Energiegewinnung und speziell die Einstellung eines Gefühls der Sättigung. Darüber hinaus, beinhaltet Kokosmilch mittelkernige MCT-Fette (Triglyceride), die im Gegenzug eine noch schnellere Energiezufuhr gewährleisten. Was hat das für Folgen? Ganz einfach, das Hormon Leptin erkennt dank des Gehirn umso schneller, dass der Genießer eigentlich satt ist. Ein paar Schluck Kokosmilch (natürliche), wirkt wahre Wunder und reguliert das Hungergefühl.

 

Blumenkohl für die Leptin Diät

Grundsätzlich geht es um eine Zufuhr bzw. konstanten Pegel des Hormons Leptin. Schließlich sorgt ein gesunder Leptin Spiegel dafür, dass Nutzer schneller satt werden und demzufolge weniger Kalorien zu sich nehmen. Viele Vitamine, Ballaststoffe und Vitalstoffe, füllen den Magen trotz minimaler Kalorien. Leptin kann hier so richtig wirken und seine Arbeit leisten.

 

Satt werden und dabei so wenig wie möglich Kalorien aufnehmen: das ist das Prinzip der Leptin Diät. Hierbei sorgt ebenfalls Leptin für eine konstante Regulierung des Fettstoffwechsels und verhindert Heißhunger-Attacken.

 

  • Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl

 

Eier im Rahmen einer Zufuhr von Leptin

Eier treiben ebenfalls die Fettverbrennung voran. Dafür sorgen Acetylcholin und andere wichtige Wirkstoffe. Die Produkte der Hühner sind eine wertvolle Proteinquelle und unverzichtbar, auch bei einer Diät. Zudem stellen Eier eine der bedeutenden Alternativen bei der Low Carb Methode dar (Low Carb: Ernährung mit möglichst wenig Kohlenhydraten). Leptin und eine Förderung der Fettverbrennung, sind maßgebliche Merkmale dieser wichtigen Lebensmittel.

 

Sauerkraut für eine Leptin Diät?

Bei diesem Lebensmittel handelt es sich um beste Milchsäurebakterien, die Ihre Darmflora und auch die Verbrennung von Fett begünstigen. Das Hormon Leptin kommt hier gut zum Einsatz, weil Kraut schnell ein Sättigungsgefühl hervorruft. Darüber hinaus sind noch allerlei andere wichtige Nährstoffe im Sauerkraut und auch im Kimchi enthalten.

 

  • Milchsäurebakterien
  • Vitamin B12
  • Vitamin C in hohem Maße

 

Auch wenn Sauerkraut vielleicht nicht unbedingt zu Ihren Lieblingsspeisen gehört, lohnt sich der Verzehr unbedingt. Frisches Sauerkraut enthält kaum Kalorien, ist sehr gesund und regt Leptin als Appetitzügler an.

 

  • Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren

 

… sind übrigens auch nützliche Helfer, die zudem noch lecker schmecken. Diese Früchte halten den Leptin Spiegel auf einem konstanten Niveau und zügeln im Gegenzug das Hungergefühl.

 

Die Ellag-Säure ist bei diesen Früchten dafür verantwortlich, dass der Leptin Spiegel hoch bleibt.

 

Zugabe von Essig für den Leptin Spiegel

Essig im Rahmen einer Diät unter Berücksichtigung des Hormons Leptin? Klingt im ersten Moment ein wenig gewagt aber hat durchaus seine verdiente Berechtigung.

 

  • Durch Essig zugeführte Kalorien, werden nicht als Fett gespeichert, sondern als Muskelglykogen.

 

In Folge bessern sich die Werte der Bauchspeicheldrüse. Im Gegenzug und als Folge, kann die Fettverbrennung so richtig losgehen. Wenn dann der Spiegel vom Hormon Leptin in den Fettspeichern auf einem guten Niveau ist, werden Sie schnell Bauchfett wegbekommen und auch andere Problemzonen werden angepackt.

 

Weiterhin verringert Essig (egal in welcher Form), die Aufnahme von Insulin bei jeder Mahlzeit. Kurbeln Sie also die Fettverbrennung und Wirkung von Leptin an, indem Sie Ihren Salat statt mit Dressing einfach mit Essig verfeinern.

 

So sieht ein gekonnter Leptin Plan aus

Es macht in keinem Fall Sinn, zu wenig Kohlenhydrate dem Körper zuzuführen. Nur wenn der Blutzuckerspiegel zufrieden ist, stellt sich Sättigungsgefühl ein. Aber man kann problemlos auf Alternativen zurück greifen.

 

  • Leptin und Insulin sind sehr ähnlich und beeinflussen den Blutzuckerspiegel

 

Wichtig ist die Kombination aus:

 

  1. Gesunde Ernährung die ausgewogen ist und alle Nährstoffe enthält.
  2. Mischung zwischen Low Carb und „normalen“ Kohlenhydraten.
  3. Viel Sport und Bewegung.

 

Wenn schon Kohlenhydrate, dann „komplizierte“ Kohlenhydrate. Vollkornbrot zum Beispiel kann der Körper nur schwer aufspalten und die Nährstoffe heraus filtern. Das benötigt Energie und gleichzeitig wird Fett verbrannt. Leptin kann sich hier gut entfalten und seine volle Wirkung zeigen.

 

Der Körper hat immer Bedarf nach Kohlenhydraten. Allerdings verfliegt die schnelle Wirkung zu schnell und der Blutzuckerspiegel ist recht schnell wieder im Keller.

 

Fazit zum Hormon Leptin bei einer Diät

Leptin ist ein Hormon in den Fettzellen und reguliert zu einem gewissen Anteil das Sättigungsgefühl. Mit obigen Lebensmitteln kann man beisteuern, den Leptin Spiegel konstant oben zu halten. Nur mit einem hohen Leptin Spiegel, wird dem Körper ein Gefühl der Sättigung signalisiert.

 

Grundsätzlich sollten Menschen die mit dem Hormon Leptin als Helfer abnehmen wollen, viel Sport treiben, gute Lebensmittel zu sich nehmen und die richtige Balance zwischen Low Carb und einer normalen Ernährung finden.

 

Komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten ist der falsche Weg. Reduzieren macht Sinn und dabei kann unter Berücksichtigung der oben genannten Lebensmittel das Leptin Prinzip verstärkt werden.

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments